Unterstützen

Jahresrückblick

Wir bedanken uns bei allen Spendern und auch bei den ehrenamtlichen Mitarbeitern, ohne die unsere  Arbeit nicht möglich wäre.

Tätigkeiten 2020:

  • Gründung des Projektes „ Kraftwerk-Mensch“ zur Förderung des Wissens und zur Verbreitung von Information über die Soziale Dreigliederung
  • Aufbau der Website Kraftwerk Mensch und Entwicklung von Inhalten zur Sozialen Dreigliederung
  • Intensiver Netzwerkaufbau in Deutschland, Österreich, der Schweiz und Lichtenstein
  • Fortlaufende Kontakte zu Unternehmern in Bezug auf das Wirtschaftsleben und anderen Expert/innen im Geistes- und im Rechtsleben
  • Gründung des Bundes für Soziale Dreigliederung
  • Entwicklung von Ideen und Inhalten im Kontext Anthroposophie und Soziale Dreigliederung
  • Feste im Jahreskreis – zunächst persönlich, später wegen Corona virtuell und ab September – entsprechend der Corona Regeln – sowohl als auch (Epiphania, Karfreitag, Pfingsten, Johanni, Michaeli und schließlich das Weihnachtsfest)
  • Fortlaufende Planung sowohl für Präsenzangebote als auch einer möglichen, flexiblen Umstellung online

Alle Projekte und Angebote werden in Kooperation mit der Akademie Zukunft Mensch entwickelt und durchgeführt. Spenden wurden vor allem für Personalkosten, Raummieten, Künstlerhonorare, Erstellungskosten für Websites aufgewendet.

2019:
Wir schlossen das Jahr 2019 ab mit unserer traditionellen Weihnachtsfeier im Hotel Axelmannstein ab. Wieder kamen über 70 Teilnehmer zu dem festlichen Anlass mit Kirchenchor, Harfe, Hackbrett und besinnlich-ernstem Abschluss von Axel Burkart, der dieses Mal nachdenkliche Besucher hinterließ, weil er an die große Verantwortung appellierte, die allen Geist-Interessierten bewusst wird.

Mit dem neuen Format „Anthroposophischer Salon“ starteten wir in den Herbst 2019. „Von der Gretchenfrage zur Gretafrage“ und „Weihnachtsmarkt oder Wintermarkt“ waren die beiden Themen, die gemeinsam erörtert nach einem Impulsvortrag von Axel Burkart und begleitender Musik, am 3.12. mit zwei Celli – wunderbar.

Mit diesem Format wollen wir eine alte Tradition aufleben lasen und eine neue beginnen.

Wieder hatten wir unsere Feste am 6.1., zu Ostern mit dem Haydn-Konzert in großen Rahmen, einem Pfingstfest, einem Johannifest und einem Michaelifest. Wir erfreuten und zahlreicher Besucher aus den drei Ländern, die auch einmal live dabei sein wollten.

Wir starteten ein völlig neues Netzwerk mit „Dreigliederungs-Aktivgruppen“ in drei Ländern parallel zu den „Studiengruppen Anthroposophie“ unter der Leitung der Akademie Zukunft Mensch.

Parallel startete eine neue Arbeitsgruppe „Dreigliederung in der Wirtschaft“, aus der eine neue Aktivität im Bereich der Unternehmen begann.

Zudem eröffneten wir mit Michaeli das erste „Steiner-Institut“ in Bad Reichenhall mit dem Ziel, das in der Zukunft aus den Studiengruppen heraus viel weitere entstehen werden.

In unseren Räumlichkeiten, die wir zusammen mit der Akademie betreiben strahlen wir mittlerweile in die ganze Welt hinaus durch die Vorträge von Axel Burkart auf Youtube. Regelmäßig sind jeden Mittwoch zwischen 500-1000 Menschen live dabei.

In den Räumen startete auch weltweit die erste „Holiversität“, die „Rudolf Steiner Holiversität“ der Akademie Zukunft Mensch. Sie bietet erstmals ebenfalls weltweit einen Online-Lehrgang und einen Online-Studiengang zu Rudolf Steiners Erkenntniswissenschaft an. Auch folgen regelmäßig am Donnerstag und in den Tagen danach bis zu 400 Menschen diesen Lehrgängen!

2018:
Nun, nach einem Jahr können wir ein sehr freudiges Resümee ziehen und wollen uns bei allen Mitwirkenden und Teilnehmern bedanken. Der Treffpunkt hat sich zu einem wirklichen Treffpunkt entwickelt. Wir haben ca. 90 (!) Veranstaltungen mit vielen Hundert Teilnehmern (ca. 1000) durchgeführt. Dabei waren die Highlights unsere großen Feste zu Weihnachten, zu Ostern und zu Pfingsten, aber auch zu Michaeli und am 6. Januar.
Die Wertschätzung der Menschen ist sehr groß und deshalb haben wir nach diesem Jahr festgestellt, dass der Treffpunkt Mensch unbedingt weiter bestehen und ausgebaut werden soll.

Ein großer Dank an unsere Spender!

Da wir die finanziellen Beiträge unserer Besucher nach den Gesichtspunkten der Brüderlichkeit orientieren, sind unsere Einnahmen nicht kostendeckend. Daher ist noch viel ehrenamtliches Engagement (von berufstätigen Personen) nötig, um die Angebote bereitzutstellen zu können.

In den vorgestellten Projekten der Rudolf Steiner Gesellschaft verbirgt sich große Hoffnung und Perspektive für unser aller Zukunft.

Wir freuen uns aus diesen Gründen, wenn Sie unsere Arbeit mit einer Spende unterstützen.

 

 

Gemeinnützigkeit

Die Gemeinnützigkeit unseres Vereins ist erteilt. Spendenquittungen erstellen wir ab 50 Euro pro Jahr. Die Rudolf Steiner Gesellschaft dankt Ihnen für Ihre Großzügigkeit und Ihre Unterstützung!

Wenn Sie uns regelmäßig unterstützen möchten, richten Sie bitte einen Dauerauftrag ein. Leider haben wir keine Möglichkeit, regelmäßige Abbuchungen von Ihrem Konto vorzunehmen.

SPENDEN

Spendenaufkommen seit 2015 – Gesamt

Spender

0

Summe

0
Verfügbar 5%
Ausgaben 95%
Einnahmen 100%