• Start des Studienganges „Holistische Erkenntniswissenschaft“  mit 100 Studierenden

  • Start des Online Lehrgangs „Geist-Reich Denken - so geht Freiheit“ mit über 250 Teilnehmern


    Am 10.10.2019  fanden sich sowohl im Steiner Institut Bad Reichenhall als auch online zahlreiche Menschen ein, die sich mit einer fundamentalen Fähigkeit ihrer selbst – mit ihrer Erkenntnisfähigkeit befassen möchten.

    Die Tücken der Technik haben unsere Zuhörenden und uns auf eine Geduldsprobe gestellt – aber letztlich konnte der geplante Stoff des ersten Abends vermittelt werden. Viele Fragen und viele Antworten warten auf die „Studierenden“ in den Themenfeldern:

    - die Weltanschauung von Goethe und seiner „anschauenden Urteilskraft“. Goethe erkannte im Anschauen einer immer schaffenden Natur, dass der Mensch dann gedanklich teilnehmen kann an der Geistigkeit, die da wirkt.
    - Philosophische Anschauungen über das Wesen der Erkenntnis

    Ziel ist es, selbstständig in uns den Geist zu erleben und zu erkennen, dass das Sinnliche - wenn es richtig erkannt wird - zeigt, dass dieses Offenbarungen des Geistes sind.

    Wir haben Axel Burkart gefragt, wie dieser Lehrgang bei den Menschen ankommt:

    RSG: Ihr habt damit begonnen, Erkenntniswissenschaft zu lehren, was der Unterschied zu herkömmlichen Ausbildungen ist?
    Axel: Das herkömmliche Studium geht nur von theoretischen Ideen und Spekulationen aus. Es ist eine rein theoretische Ebene. Wir gehen direkt in die Praxis, indem wir unsere Erkenntnisfähigkeit, das heißt vor allem das Denken direkt erforschen, also Selbsterkenntnis in Bezug auf Denken in Theorie und Praxis machen. Das bedeutet auch, dass wir lernen, unser Denken selber zu beobachten.

    RSG: Es gibt einen Online-Lehrgang und die Holiversität mit dem Studium. Bitte beschreibe kurz den Unterschied?
    Axel: Der Unterschied besteht in der Vertiefung. Der Studiengang ist ein richtiges Studium mit Abschluss, Aufgaben, Seminararbeiten und interaktiver Lernbetreuung.

    RSG: Die Arbeit mit den Studierenden hat bereits begonnen. Welche Leute sind das? Welche Fragen haben die Menschen?
    Axel: Spannende Erkenntnisse sind vor allem für uns, dass die Inhalte überraschend gut aufgenommen werden und die Menschen bereits beginnen, ihr Denken zu beobachten. Und wir sind positiv überrascht von dem Niveau der Antworten. Erkenntnisse der Teilnehmer sind auch, dass sie merken, dass sie ihren inneren Schweinehund überwinden müssen, um das Denken bewusst zu ergreifen, was unser Ziel ist.

    RSG: „Denken“ ist der Schlüssel. Bitte erkläre kurz, warum das so ist?
    Axel: Nur im Denken sind wir voll bewusst. Das ist das entscheidende Merkmal Daher können wir nur über das Denken unser Leben meistern. Über Gefühle ist das nicht möglich, weil wir sie niemals direkt steuern können, sondern nur indirekt über das Denken, was das Denken als den zentralen Schüssel ergibt.

    RSG: Warum ist es gerade in unserer Zeit so schwer mit dem „Denken“?
    Axel: Wir tun uns schwer, weil wir es nicht systematisch gelernt haben, weder in der Schule, noch in den Akademien. Daher müssen wir es als Erwachsene nachholen.

    RSG: Wie kann man noch teilnehmen, da die Ausbildungen ja bereits begonnen haben?
    Axel: Teilnehmer können in den Online-Lehrgan jederzeit einsteigen, weil sie alle Module zu Hause nachholen können. In den Studienlehrgang im Prinzip auch, aber es gibt nur noch wenige Plätze wegen der Präsenzseminare. Der nächste Einstieg wird dann im Herbst 2020 sein.