Mitwirken

Jahresrückblick 2018

2018 war für uns ein Jahr der Bilanz und auch der Entscheidung, uns auf für uns Wesentliches zu besinnen. Daher haben wir die Kooperation mit der Akademie-Zukunft-Mensch intensiviert und uns immer mehr auf die rein geisteswissenschaftliche Basis unseres Tuns konzentriert.

Aufgrund der beginnenden Youtube Vorträge im Herbst 2018 und des darauf folgenden enormen Echos, das Axel Burkart und die Geisteswissenschaft erfahren durften, wurde intensiv daran gearbeitet, neue Angebote zu entwickeln, um viele Menschen von Bad Reichenhall aus erreichen zu können. So gibt es jeden Mittwoch einen Vortrag im Treffpunkt Mensch – der aber online für ganz viele Menschen zur Verfügung steht – ganz kostenfrei und ohne Werbung auf Youtube.

Auch die Soziale Dreigliederung hat uns intensiv beschäftigt und wir haben mit Experten kooperiert und sie eingeladen. Etliche 100 Menschen waren (zusammengefasst) an diesen 3 Veranstaltungen interessiert:

  • Am 12/13. April 2018 / Odeion in Salzburg „Menschheit am Scheideweg“  in Kooperation mit Hermes Salzburg  und der Anthroposophischen Gesellschaft Salzburg. Vorträge von Axel Burkart und Herrn Häfner aus Dornach
  • Am 24. Juni 2018 Dreigliederungstag in Aufham u.a. mit Herrn Sylvain Coiplet , Schweiz
  • Am 28. Oktober 2018 Dreigliederungstag in Aufham mit Herrn Prof. Karl Dieter Bodack, Stuttgart –  beide ausgewiesene Experten und Praktiker der Sozialen Dreigliederung

Großen Zuspruch fanden – wie immer – unsere Feste im Jahreskreis. Epiphania, Ostern, Pfingsten, Johanni, Michaeli und Weihnachten, die wir festlich mit Musik und Vorträgen begehen und die entweder im Treffpunkt Mensch oder im Festsaal des Hotel Axelmannstein stattfinden. Auch hier durften wir mehrere hundert Menschen begrüßen.

Spenden

Ein großer Dank geht an unsere Spender! Sie alle ermöglichen mit ihrem Beitrag, dass immer mehr Menschen die Angebote der Rudolf-Steiner Gesellschaft nutzen konnten.

Die Errichtung unseres Standortes wurde zu 100 % aus Spenden finanziert. Viele Stunden ehrenamtlicher Arbeit stecken nicht nur in der Ausgestaltung und Pflege der Räumlichkeiten, sondern auch in den Programmen, der Organisation von Veranstaltungen und der kontinuierlichen Weiterentwicklung und Reflexion unserer Arbeit.

Da sich die finanziellen Beiträge unserer Besucher nach den Gesichtspunkten der Brüderlichkeit orientieren oder oft auf einer freiwilligen Spendenbasis eingehoben werden, sind unsere Einnahmen nicht kostendeckend. Auch unser Ziel, eine Mitarbeiterin zu finanzieren und Öffentlichkeitsarbeit zu forcieren, haben wir noch nicht erreichen können. Daher ist noch viel ehrenamtliches Engagement (von berufstätigen Personen) und auch seitens der Akademie Zukunft-Mensch nötig, um die Angebote bereitzustellen.

In den vorgestellten Projekten der Rudolf Steiner Gesellschaft verbirgt sich große Hoffnung und Perspektive für unser aller Zukunft.

Bitte unterstützen Sie unsere Arbeit mit Ihrer Spende.

Wenn Sie uns regelmäßig finanziell unterstützen möchten, richten Sie bitte einen Dauerauftrag ein. Leider haben wir keine Möglichkeit, regelmäßige Abbuchungen von Ihrem Konto vorzunehmen. (Siehe „Freunde der Geisteswissenschaft“)

Unsere Bankverbindung

Rudolf Steiner Gesellschaft e.V.
Raiffeisenbank Anger
IBAN: DE48 7106 2802 0000 1276 20
BIC: GENODEF1AGE

Spenden über PayPal

Mitwirken

Das Spektrum der Geisteswissenschaft ist sehr breit. Wir haben jedoch ganz intensiv erfahren, dass „Mitmachen“ und Begeisterung für ein bestimmtes Thema der Geisteswissenschaft oft nicht ausreicht, um mitwirken zu können. Daher unterscheiden wir 4 Ebenen der Beteiligung:

1. Herausfinden, welche Axiome wirklich deinem Weltbild entsprechen. Es gibt mittlerweile ökosoziale Initiativen in großer Zahl und die meisten sind wirklich gut und unterstützenswert.

Viele engagieren sich ernsthaft für wichtige Anliegen.

Was uns aber auffällt ist, dass die meisten Projekte ausklammern, dass wir Menschen geistige Wesen in einem geistigen Universum sind.

Im Unterschied zu den bestehenden christlichen Bewegungen sind wir uns sicher, dass wir uns reinkarnieren. Somit hinterlassen wir nicht nur für unsere Kinder, sondern auch für uns selbst die Erde in der Weise, wie wir damit umgehen.

Im Unterschied zu manch anderen spirituellen Bewegungen sind wir uns auch darüber bewusst, dass wir ein permanentes und individuelles ICH bzw. Bewusstsein besitzen, das wir im Laufe der Erdenleben ständig weiterentwickeln und vervollkommnen dürfen. Also unsere Basis ist die Anthroposophie und daher sind Konzepte vielfach anders aufgebaut als herkömmliche Initiativen.

2. Die 2. Ebene betrifft Deinen inneren Wandel:

Vielleicht ist diese wichtigste Ebene nicht unbedingt eine Ebene von „Handlung“, sondern eine von „Haltung“. Es ist nicht nur wichtig, WAS wir tun, sondern vor allem WIE wir es tun.

Die richtige Art zu Denken ist von alles entscheidender Bedeutung und sollte am Anfang einer jeden Bemühung stehen – gleichgültig, ob ich mich oder die Gesellschaft verändern möchte.

Dafür bietet die Akademie Zukunft Mensch quasi eine Schule des Denkens an: Ziel ist es die Basis allen menschlichen Schaffens in aller Klarheit zu erkennen und bewusst zu erlernen. Es geht um das Erkennen und Erlernen von „Erkenntnis“ und Erkenntnisfähigkeit an sich. Es wird hierbei das so genannte „reine Denken“ in Theorie und Praxis geschult. Dieses stellt das Fundament aller freier Erkenntnis dar. Damit ist es aber auch Basis jeglicher bewusster sozialer Erkenntnis und Tätigkeit.

Dazu gehört natürlich auch bei sich selbst als auch den Mitmenschen zu erkennen, zu lernen und zu begreifen, wann beispielsweise Emotionen in einem Menschen wirken. Dann ist nämlich die Unterscheidungsfähigkeit im Menschen gefragt, weil er zwischen seinen Urteilen differenzieren können sollte. Erkennt der Mensch seine eigenen Emotionen nicht, wird er seine Emotionen nicht in den Griff zu bekommen, sondern seine Emotionen werden ihn im Griff haben. Der Mensch agiert also aus einer gewissen Unfreiheit heraus.

Denn wie der weise Lao-Tse sagte:


„Möchtest du die Welt vor der Degenerierung und Zerstörung bewahren, die scheinbar unausweichlich ist? … Wenn du der Menschheit zum Erwachen verhelfen möchtest, dann erwecke dich selbst vollkommen.
Wenn du das Leid der Welt auslöschen möchtest, dann lösche alles Dunkle und Negative in dir Selbst aus.
Wahrlich, das großartigste Geschenk, das du überhaupt machen kannst, ist deine eigene Selbsttransformation“

[Lao-Tse]

3. Die 3. Ebene ist jene des Lernens und des Vernetzens – ich muss wissen, wovon ich spreche und am liebsten in Gemeinschaft mit Gleichgesinnten.

Dazu bietet die Akademie-Zukunft-Mensch mehrere Möglichkeiten an: Präsenzlehrgänge, Sommer – und Winterakademie, die Holiversität und auch Heimlehrgänge.

Gerade mit den letztgenannten Heimlehrgängen hast du die Möglichkeit, in deiner Region entweder eine Studiengruppe Anthroposophie zu koordinieren oder einfach mitzumachen. Alles, was du tun musst, ist dich auf der Plattform Jungelo zu registrieren und einen Heimlehrgang zu erwerben. Die Basis aller Bemühungen ist immer das Wissen.

Bist du an der Sozialen Dreigliederung interessiert und möchtest an einer Aktivgruppe teilnehmen, registriere dich ebenfalls auf Jungelo und finde heraus, ob es eine Gruppe in deiner Nähe gibt. Wenn nicht, dann registriere dich als „Organisator“.

Begleitet wirst du mit regelmäßigen Videos, Webinaren und online Diskussionsrunden direkt von Axel Burkart.

4. Die Ebene des Tuns. Nun hast du dich für oder gegen ein Weltbild entschieden, arbeitest an deiner inneren Haltung (sorry – ist ein lebenslanger Prozess) und du weißt, wovon wir sprechen in der Rudolf Steiner Gesellschaft: jetzt ist die Zeit gekommen, aktiv an unseren Projekten mitzuwirken und/oder eigene Projektideen einzubringen – du bist nun auf der Handlungsebene.

Wie du dich einbringen kannst, hängt ab von deinen Vorlieben und Kompetenzen. Auch davon, wie gut du unsere Anliegen, Ziele und Werte verstanden hast.

Was wir brauchen, ist immer auch abhängig davon, was gerade ansteht. Nachstehend eine kleine Auswahl an Tätigkeitsfeldern:

  • Du kannst gut organisieren und auf Menschen zugehen? Veranstaltungen organisieren, Unterschriften sammeln und Petitionen bekannt machen, von uns erzählen, unsere Angebote in Facebook teilen, etc.
  • Du kannst gut schreiben? Hier geht es um Videoproduktionen, Podcast, Newsletter und Artikel auf unserer Website.
  • Du hast Erfahrung in Fundraising und im Aufstellen von Projektmitteln – wir sind für Unterstützung dankbar.

Natürlich müssen wir uns kennenlernen und herausfinden, ob wir zueinander passen. Aber meldet euch bitte, wenn ihr euch angesprochen fühlt. Wir freuen uns.

„Jede/r kann einfache Dinge tun, um einen Unterschied zu machen. Jedes kleine Bisschen zählt.“

[Stella McCartney]